TOP Ö 7.2: Querung der Hagener Au für Radfahrer und Fußgänger an die geplante Bahnstelle im Bereich der Lindenstraße

Beschluss:

 

Der Bau- und Umweltausschuss empfiehlt, vor weiteren Planungen mit den in Frage kommenden Grundstückseigentümern über den Verkauf von Grundstücksteilen zu sprechen. Der Umweltbeirat wird gebeten, eine Stellungnahme zu dem Vorhaben abzugeben.

 


Die WGP-Fraktion hat beantragt, einmal das Wohngebiet Trensahl und zum anderen die Jürgenskoppel durch einen kombinierten Rad- und Fußweg an den angedachten Bahnhaltepunkt in der Lindenstraße anzuschließen. Laut Auskunft der AKN kann eine solche Wegeverbindung parallel (die Seite steht noch nicht fest) zu den Gleisen erstellt werden. Private Grundstückseigentümer sind vorab zu fragen, ob ein Kauf von Grundstücksteilen möglich ist. Da es sich im Bereich der Querung der Au um ein FFH-Gebiet handelt, wird das Thema auch im Umweltbeirat besprochen.

 

 


Stimmberechtigte: 7

 

Ja-Stimmen: 6

Nein-Stimmen: 0

Enthaltungen: 1

Befangen: 0