TOP Ö 5: Grundstück neben dem Park zur Anlage eines provisorischem Parkplatzes für Veranstaltungen im Schloss

Beschluss:

 

Der Bau- und Umweltausschuss empfiehlt der Gemeindevertretung einen Vorvertrag mit dem Eigentümer abzuschließen und vorbehaltlich der Zustimmung des Umweltbeirates sowie vorbehaltlich der Zulassung durch die untere Naturschutzbehörde, das Grundstück für einen provisorischen Parkplatz zu pachten.

 


Bei größeren Veranstaltungen im Schloss fehlen Parkplätze für die Besucher. Die Gemeinde hat die Möglichkeit, ein Grundstück neben dem Schlosspark zu pachten. Es soll ein provisorischer Parkplatz angelegt werden, der ausschließlich für die Schlossveranstaltungen genutzt werden soll. Außer einer wassergebundenen Befestigung des Fahrweges soll keine weitere Befestigung der Stellplätze erfolgen.

Erste Gespräche sind in einer interfraktionellen Arbeitsgruppe mit dem Eigentümer geführt worden. Thomas Schröder berichtet von den Verhandlungen und von dem Gespräch mit dem LLUR, dass er geführt hat. Die Zulässigkeit zum Betrieb eines provisorischen Parkplatzes ist mit der unteren Naturschutzbehörde abzustimmen und eine Genehmigung muss eingeholt werden, um eine mögliche Nachnutzung der Fläche als Ackerland zu gewährleisten, nachdem sie durch die Nutzung als Parkplatz aus der landwirtschaftlichen Nutzung herausgenommen wird. Es wird vorgeschlagen, mit dem Eigentümer einen Vorvertrag abzuschließen und nach Beratung des Projektes im Umweltbeirat, eine Genehmigung bei der unteren Naturschutzbehörde zu beantragen.

 


Stimmberechtigte: 7

 

Ja-Stimmen: 7

Nein-Stimmen: 0

Enthaltungen: 0

Befangen: 0