TOP Ö 12: Bekanntgaben und Anfragen

Bgm. Gnauck berichtet, dass die AKN die Arbeiten zur Reaktivierung der Bahnstrecke wieder aufgenommen haben. Mit einer Fertigstellung des Teilstückes zwischen Probsteierhagen und Schönberg ist im Juni 2021 zu rechnen.

Eine Gesamtfertigstellung ist 2023/2024 zu erwarten.

 

Im Zusammenhang mit möglichen Bestrebungen künftig Bauland ausweisen zu wollen gibt Bgm. Gnauck  zu bedenken, dass in diesem Fall zwingend ein Innenbereichs- und Entwicklungsgutachten vorgeschaltet werden muss.

 

Bgm. Gnauck informiert, dass das Projekt ALFA (Anruf-Linienfahrten) nach erfolgreichem Testbetrieb im Amt Lütjenburg zum Fahrplanwechsel im Dezember 2020 in der Probstei eingeführt werden soll.

 

Als Interimslösung ist der derzeitige Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Andreas Kay durch den Kreis Plön bis zum 30.09.2020 bestellt.

Nach den geltenden Bestimmungen muss ein Wehrführer bereits 4 Jahre in der Feuerwehr tätig gewesen sein, um dieses Amt ausüben zu dürfen, auch wenn er das Amt des Wehrführers bereits ausgeübt hat. Dieser Zeitraum wäre bei Andreas Kay erst im Februar 2022 erreicht.

Herr Kay hat seine Bereitschaft zur weiteren Ausübung des Amtes als Wehführer bereits bekräftigt. Auf Anregung der Gemeinde prüft der Kreis, ob eine Bestellung von Herr Kay gleich bis  Februar 2022 anstatt bis zum 30.09.2021 erfolgen kann.

 

Bgm. Gnauck geht noch kurz auf das Thema des Breitbandausbaus ein. Das Dorfgemeinschaftshaus wird ebenfalls angeschlossen. Einen entsprechenden Antrag habe der Bürgermeister gestellt.

Derzeit wird der endgültige Trassenverlauf vorbereitet. Es ist nicht unrealistisch, dass ein Anschluss an das Glaserfasernetz bereits im Frühjahr 2021 möglich sein könnte.

 

In diesem Zusammenhang merkt Frau Schneekloth an, dass ein Verteilerkasten für den Breitbandbetrieb neben einem bestehenden Stromkasten vorgesehen ist. Auf diesem Grundstück werden aber derzeit noch Grünabfälle gelagert.

 

Ferner teilt Frau Schneekloth mit, dass der Sperrmüll am Rehberg immer noch dort liegt.

 

Frau Schneekloth erkundigt sich über den Stand der Dinge bezüglich der aufgetretenen Schäden am Radweg nach Probsteierhagen. Bgm. Gnauck informiert, dass die Bauausführende Firma eine Nachbesserung abgelehnt habe. Es obliegt nunmehr der Gemeindevertretung ein weiteres Vorgehen zu beraten.

 

Frau Schneekloth weist noch auf den desolaten Zustand der Treppe an Teich hin. Diese Treppe stellt eine Gefahr dar. Sie müsste dringend von Bewuchs gesäubert und baulich begradigt werden.

Des Weiteren muss die Pumpe am Teich instand gesetzt werden.

 

Letztlich erkundigt sich Frau Schneekloth um einen Tätigkeitsbericht des Vereins „Wir in Prasdorf“, in dem die Gemeinde Mitglied ist.

Bedingt durch die Corona-Pandemie konnte noch keine Sitzung stattfinden. Bgm. Gnauck stellt eine demnächst stattfindende Vorstandssitzung in Aussicht.

 

Weitere Bekanntgaben und Anfragen werden nicht gestellt. Bgm. Gnauck schließt den öffentlichen Teil der heutigen Sitzung um 20.50 Uhr.