TOP Ö 7: Mitteilungen des Bürgermeisters/Werkleiters

  1. Auf der Nordmole ist es aufgrund der Corona-Pandemie nach Feststellungen des Gesundheitsamtes zu Verletzungen des Abstandsgebotes und der Maskenpflicht gekommen. Die Gemeinde hat erste Maßnahmen zur Verkehrslenkung vorgenommen.
  2. Die vermögensrechtliche Situation 2020 wurde zusammen mit der Betriebsleitung ausgelotet. Es wird ein Nachtrag zum Wirtschaftsplan 2020, Vermögensplan, für die Maßnahme „barrierefreier Strandzugang“ erstellt werden. Über die weiteren Veränderungen wird ein detaillierter Bericht erstellt und zur nächsten Werkausschuss-Sitzung vorgelegt werden.
  3. Um den Strandzaun oberhalb der Schwimmhalle zu erneuern, werden kurzfristig Angebote eingeholt; zugleich wird das LKN mitbeteiligt.
  4. Zum Projekt „KOMMRÜBER“ hat ein Treffen mit der CAU, Herrn Prof. Ahrendt, stattgefunden. Es wird zeitnah eine Auftaktveranstaltung zum Projekt stattfinden.
  5. Bei einem Besuch in Zingst hat sich der Bürgermeister mit dem dortigen Bürgermeister ausgetauscht. Beide Gemeindevertretungen werden darüber unterrichtet mit der Absicht die Partnerschaft wieder zu beleben.
  6. Die Beschwerden und Widersprüche zu den Hafengebühren im Zusammenhang mit der Corona Pandemie wurden  dahingehend beantwortet, dass kein rechtlicher Erstattungsanspruch von der Seiten des Gemeindebetriebes oder der Gemeinde besteht.
  7. Von der Investitionsbank liegt eine Mitteilung vor, wonach keine Fördermittel für die Sanierung der Südmole in den nächsten 1 bis 2 Jahren zur Verfügung stehen. Über die Sanierungsmaßnahme wird demnächst im Werkausschuss beraten werden.
  8. Im Bereich des NER ist eine Müllbox für Strandgut bestellt worden.