TOP Ö 6: Beratung Umgestaltung Kurpark mit Hilfe des GAK Regionalbudget

Herr Muhs erläutert das weitere Vorgehen. Ein Vermessungsbüro ist beauftragt worden, da nur mit den Flurkarten eine genaue Planung möglich sei. Herr Muhs bespricht die Ziele der Umgestaltung mit dem BA. Es soll touristische Nutzung  und das Dorfleben ansprechen sowie Frisch-  Abwasser, Strom und Licht vorhanden sein. Herr Muhs spricht den Zustand des Gebäudes im Kurpark an, Frau Mews gibt zu bedenken,  ob das Gebäude gehalten werden kann und schlägt vor, dass das Gebäude begutachtet werden muss. Herr Muhs wird mit den Planungen beginnen, sobald er die Daten des Vermessungs-Büros hat.

 

 

Der BGM schlägt vor, bei einer evtl. Veräußerung des Grundstückes der Alten Schule, den Gedenkstein auf eine Fläche am Dorfteich zu versetzen. Grünfläche gegenüber Kurpark Höhe Oberflurhydrant wäre möglich.

 

Herr Lucht hält eine Präsentation über die Sh Netz AG und deren Ladesäulen.

Kosten für eine Säule ca.15.000 Euro. Pro Kwh würden  je nach Vertrag ca. 4 bis 6 Cent an die Gemeinde zurückerstattet werden. Monatliche Vertragskosten ca. 60 Euro.

 

Ein Fahrradständer mit integrierten Ladeanschluss wird ebenfalls vorgestellt. Kosten    ca. 1000 Euro. Vor-  und Nachteile der Kfz-  und Fahrradladesäule werden besprochen.

 

Der BA beschließt, den Förderantrag nur auf eine Sitzgruppe, Fahrradladestation,

WLan-Hotspot und Strom- u. Wasseranschluss zu stellen.

 

 


Stimmberechtigte: 3

 

Ja-Stimmen: 3

Nein-Stimmen: 0

Enthaltungen: 0

Befangen: 0