TOP Ö 6: Beratung und Beschlussfassung über das Ergebnis der Ausschreibung zur Sanierung der Sanitäranlagen im Dörpshus

Der Ausschussvorsitzende erläutert die Ergebnisse der Ausschreibung und stellt den bisherigen Stand vor. Dazu wurde eine Tischvorlage erstellt, die die Ausschussmitglieder aus Zeitgründen erst kurz vor der Sitzung bekamen. Somit konnten sie sich nicht damit eingehend befassen. Der Ausschussvorsitzende fragt die anwesenden Ausschussmitglieder, ob sie noch für die Sanierung sind, oder ob sie das Vorhaben fallen lassen wollen.

Von Heike Schneekloth gibt es keine eindeutige Antwort. Sie bemängelt, dass Vorschriften der Arbeitsstättenverordnung nicht eingehalten würden - Anzahl der Pinkelbecken und -Toiletten. Ob diese Verordnung auch für das Gemeindehaus gilt, kann nicht geklärt werden. Sie macht den Vorschlag, sich das Gemeindehaus in Fiefbergen anzusehen.

Die anderen Ausschussmitglieder sprechen sich für die Sanierung aus, können aber zum jetzigen Zeitpunkt kein Votum für einen Beschlussvorschlag abgeben.

Gemeindevertreter Fritz Breitfelder (kein Ausschussmitglied) weist auf die Beschlussempfehlung vom 28.03.2017 hin und mahnt die Umsetzung an.

Gemeindevertreter Henning Kruse (kein Ausschussmitglied) weist auf die protokollierte Absprache in einer vorherigen Ausschusssitzung hin, dass die Beschlussempfehlung vom 28.03.2017 nicht umgesetzt werden soll.

Der TOP wird ohne Ergebnis und Abstimmung vertagt.