TOP Ö 8: Antrag der LWG-Fraktion

Beschluss:

 

  1. Die Werkleitung wird beauftragt,, sofort mit Hilfe des Bauhofes kostengünstig die Reparatur der schlimmsten Stellen beim ersten Teilstück des Fördewanderweges (bis Übergang Munitionsdepot) zu veranlassen, um der Verkehrssicherungspflicht nachzukommen und Unfälle zu vermeiden.
  2. Die Verwaltung wird beauftragt, Fördermöglichkeiten für die Sanierung des Fördewanderweges (bis Übergang Munitionsdepot) umfassend zu recherchieren.
  3. Die Verwaltung wird beauftragt, eine belastbare Kostenschätzung für  die Sanierung dieses Teils des Fördewanderweges einzuholen.
  4. Die Verwaltung wird beauftragt, auch für die Beleuchtung (ggf. Solar) dieses Bereichs eine belastbare Kostenschätzung inklusive möglicher Förderung einzuholen.

Frau Schöneich-Beyer erläutert kurz den Antrag der LWG-Fraktion. Sie weist darauf hin, dass der schlechte Zustand des Fördewanderweges seit Jahren ein Thema in der Gemeinde Laboe ist.

Der Bürgermeister spricht Punkt 1 des Beschlussvorschlags an und teilt mit, dass der Bauhof die Schäden nicht selbst beseitigen kann.

Es wird vorgeschlagen, durch die Aufstellung von Schildern auf die Gefahr hinzuweisen und zumindest die großen Löcher im Weg provisorisch durch den Bauhof schließen zu lassen.

Ansonsten sollte man die Sitzung des Kreistags am 06.12.2018, in der über die Förderung von gemeindlichen Radwegen beraten werden soll, abwarten. Eventuell wäre darüber dann eine Förderung möglich.

 

Nach weiterer Diskussion ergeht folgender


Stimmberechtigte:

    10

Ja-Stimmen:     10

Nein-Stimmen:     0

Enthaltungen:     0

Befangen: 0