TOP Ö 7: Bekanntgaben und Anfragen

-       Die Fuß- und Radwegsanierung am Hagener Weg ist abgeschlossen, die Abnahme ist bereits erfolgt. Da der Unterbau des Fuß- und Radweges beim Bau in den 1980er Jahren nicht fachlich korrekt vorgenommen wurde und Baumwurzeln vorhanden sind, übernimmt die Fa. Bargholz keine Gewährleistung. Um bei Regen den Wasserablauf von Straße und Fuß- und Radweg zu verbessern, sollte hier noch entlang des Grünstreifens eine Wanne ausgehoben werden. Die Gemeindevertreter geben ihre Zustimmung, dass diese Arbeiten durch Fa. Bargholz durchgeführt werden sollen.

 

-       Am 02.09.2017 fand ein Termin bezüglich der neuen Bahnlinie, insbesondere zu der Frage des künftigen Haltepunktes in Probsteierhagen zwischen dem Bürgermeister von Probsteierhagen Herrn Pfeiffer und Vertretern von AKN, Nah-SH, Planern und weiteren Beteiligten sowie Bürgermeister Gnauck statt. Die Gemeinde Probsteierhagen favorisiert einen Haltepunkt in der Lindenstraße.

 

-       Am 29.11.2017 gibt es eine Einwohnerversammlung in Prasdorf mit Vertretern der AKN. Hierbei wird es weitergehende Informationen zum Thema Bahnlinie geben.

 

-       Der Kreis Plön kündigt an, dass in 2018 ein neuer Bus für die Fahrbücherei angeschafft wird. Die angehörigen Gemeinden sind angehalten, für 2018 entsprechende Haushaltsmittel einzuplanen. Auf die Gemeinde Prasdorf entfällt eine Kostenbeteiligung von rund 1.100,00 Euro.

 

-       Bezüglich der Meerwasserschwimmhalle Laboe gibt es derzeit verschiedene Szenarien, die Gespräche zwischen den beteiligten Ämtern laufen.

 

-       Zum Thema Breitbandversorung teilt Bürgermeister Gnauck mit, dass eine entsprechende Ausschreibung erfolgt ist. Derzeit erfolgt die Auswertung der Angebote durch das Vergabebüro.

 

-       Bei dem Sommerfest der Gemeinde am 01.07.2017 wurde ein Überschuss erzielt.

 

-       Im kommenden Jahr 2018 stehen Wahlen für Schöffen und Jugendschöffen an. Es können geeignete Personen aus der Gemeinde vorgeschlagen werden. Am 14.02.2018 wird es eine Informationsveranstaltung zur Schöffenwahl in Rendsburg geben.

 

-       Der Bürgermeister von Schönberg, Herr Kokocinski, möchte gerne die Gemeinde Prasdorf kennenlernen. Die Terminabstimmung erfolgt dazu direkt von Bürgermeister zu Bürgermeister.

 

-       Am 27.09.2017 erfolgt im Amt Probstei die Schlussbesprechung des Berichtes des Gemeindeprüfungsamtes.

 

-       Die VKP bittet um Zurückschneiden von Baumbewuchs (Ästen), welcher den Busverkehr behindert. Bürgermeister Gnauck übergibt dazu eine Nachricht der VKP an Gemeindevertreter Löhndorf mit der Bitte, sich um den auf seinem Grundstück befindlichen Baum zu kümmern.

 

-       Gemeindevertreterin Schneekloth berichtet in diesem Zusammenhang von der Ortsbegehung und weist auf weitere Sträucher und Knicks hin, die beschnitten und ausgeputzt werden müssen, sowie auf notwendige Ausbesserungsarbeiten im Ort.

 

-       Frau Schneekloth fragt an, ob es eine offizielle Begehung des historischen Pfades geben wird. Bürgermeister Gnauck teilt mit, dass der Weg im Rahmen einer Gemeinde-Veranstaltung bereits offiziell übergeben wurde.

 

-       Gemeindevertreter Breitfelder fragt an, ob der Baum, den die Gemeinde zur 775-Jahrfeier geschenkt bekam, bereits eingepflanzt sei. Nein, bisher nicht, die Eiche soll einen Standort am alten Spritzenhaus finden.

 

-       Herr Breitfelder berichtet in Sachen Klärschlammbeseitigungskonzept. Es wurden Proben genommen, die Werte sind in Ordnung. Diese Daten sollen jetzt an Ingenieurbüro Hauck gegeben werden mit der Frage, wie man jetzt weiter verfahren kann mit dem Klärschlamm.

 

-       Herr Breitfelder fragt an, was konkret bei einer barrierefreien Gestaltung von Bushaltestellen erfolgen muss. Es gibt einen Beschluss des Umwelt- und Bauausschusses, dass der barrierefreie Ausbau sondiert werden soll. Herr Breitfelder möchte hier eine klare Aussage vom Kreis haben.

 

-       Herr Breitfelder merkt an, dass seiner Meinung nach in den letzten Ortsnachrichten eine falsche Aussage hinsichtlich der Unterstützung von politischen Parteien getroffen wurde. Gemäß Bürgermeister Gnauck ist eine Gegendarstellung möglich. Herr Breitfelder überreicht Herrn Gnauck eine Gegendarstellung.

 

 

 

Der Vorsitzende schließt um 21.25 Uhr den öffentlichen Teil der Sitzung.

 

Nach einer Pause wird um 21.30 Uhr mit der nichtöffentlichen Sitzung fortgefahren.