TOP Ö 5: Umweltschutzstrategien

Zu diesem Tagesordnungspunkt ist Frau Maaß aus Probsteierhagen eingeladen. Sie stellt in ihrem Referat Konsequenzen aus dem Phänomen Klimawandel vor und liefert auch Strategien, wie mit bestimmten Ereignissen in Zukunft umzugehen sind.

Die Klimaforschung geht davon auch, bis zum Ende des 21. Jahrhunderts eine Temperaturzunahme von 2°-5°C zu verzeichnen, was zur Folge hat, dass der Meeresspiegel steigt, dass extreme Wetterlagen zu ertragen sind und dass auch Tiere und Pflanzen stark beeinflusst werden.

Vorbeugende Maßnahmen zu allen Wetterextremen können nicht geliefert werden. Es werden aber interessante Aspekte angeboten, die sich lohnen können umgesetzt zu werden:

 

Stürme

Vorbeugende Maßnahmen sind hierfür schwerlich anzubieten. Als Strategie sei genannt, die Verkehrspflicht z.B. als Baumschau, von Experten wahrnehmen zu lassen.

 

Gewitter

Auch auf die Entstehung von Gewittern scheint der Klimawandel einen Einfluss zu haben. Damit sind auch Stromausfälle verbunden, wo man nur im privaten Bereich seine Vorsorge treffen kann.

 

Hitze

Sommerliche Hitzeperioden werden und häufiger begleiten. Die Auswirkungen sind vor allem gesundheitlicher Natur.

Als Strategie bietet sich an:

·         Bauleitplanung: Einrichtung von Luftschneisen und Luftzirkulation

·         Schattige Ecken auf öffentlichen Flächen (Dorfplätze, Anger, Spielplätze)

·         Anlegen von öffentlichen Wasserflächen, dadurch Erhöhung der Verdunstung

·         Fassaden- und Dachbegrünung

·         Dieses könnte man auch auf privatem Grund umsetzen

 

Starkregen

Das Aufheizen der Atmosphäre bedeutet auch die Erwärmung der Meere. Es wird somit mehr Wasserdampf gebildet und damit große Niederschlagsmengen produziert. Unsere Kanäle werden Wassermassen nicht aufnehmen können siehe 2002

Zur Strategie gehört:

·         Integriertes Regenwassermanagement

·         Dezentrale Entsorgung und Rückhalt, z.B. Versickerung, offene Regenwassergräben, Rückhalteräume

·         Doppelnutzung von Flächen (gezieltes Ableiten von Starkregen in Senken und/oder öffentlichen Plätzen)

·         Rückhalte im öffentlichem Straßenraum

 

Privat könnte man dieses vorsehen:

  • Rückstauklappen einbauen
  • Kellerabgänge und Lichtschächte sichern
  • Taupumpen vorhalten und Dachbegrünung vornehmen
  • Für Versickerung und/oder eine Regenwasserzisterne sorgen