TOP Ö 10: Anfragen, Bekanntgaben, Verschiedenes

Bürgermeister Gnauck berichtet vom Baumgeschenk der amtsangehörigen Gemeinden

anlässlich des 775jährigen Jubiläums der Gemeinde und bitte um Standortvorschläge.

Gemeindevertreter Breitfelder schlägt vor, den Baum in Nachbarschaft zum Hahn vor dem

Dörpshus zu pflanzen. Der Ausschuss stimmt diesem Standort zu. Jörg Fister vom

Umwelt- und Planungsausschuss des Amtes soll entsprechend informiert und mit ihm ein

geeigneter Termin abgestimmt werden.

 

Bürgermeister Gnauck übergibt eine Einladung des GUV Selenter See an Gemeinde-

vertreter Sye anlässlich der diesjährigen Gewässerschau, die auch in unserer Gemeinde

stattfindet. Der Bürgermeister kann den Termin am 16.11. aus beruflichen Gründen nicht

wahrnehmen.

 

Gemeindevertreter Breitfelder fragt an, ob die Gemeinde Interesse am Mobiliar des im

Frühsommer geschlossenen Bauernhofcafés habe du dieses ggfs. übernehmen wolle. Da

keine näheren Einzelheiten bekannt sind, wird Gemeindevertreterin Boldt die Familie

Klindt aufsuchen und dazu befragen.

 

Gemeindevertreter Löhndorf berichtet von seinen Gesprächen mit den Firmen Bargholz

und Stoltenberg bezüglich der Bankettenbefestigung.

 

Gemeindevertreter Sye berichtet von der Rattenbekämpfungsaktion des Amtes Probstei

und die Erfordernisse für die Gemeinde, sich daran zu beteiligen. Die Ratten würden

insbesondere die Klärteiche und die Kanalisation bevölkern und zeigten auch keinerlei

große Scheu vor den Menschen. Er legt ein Kostenangebot eines hiesigen Kammerjägers

vor. Der Ausschuss nimmt dieses Angebot zur Kenntnis und ermächtigt

Gemeindevertreter Sye, den Auftrag entsprechen zu erteilen.

 

Gemeindevertreterin Boldt fragt den Sachstand bezüglich der Fußwege im Gebiet „Söhren

/ Söhrenredder“ an. Bürgermeister berichtet, dass die betreffenden Grundstückseigen-

tümer/innen seitens der Amtsverwaltung angeschrieben und unter Androhung eines

Bußgeldes aufgefordert wurden, die Wege freizuschneiden.       

 

Gemeindevertreter Löhndorf erkundigt sich nach der Knickpflege. Insbesondere möchte er

gerne wissen, wer wann was wo machen würde. Gemeindevertreter Sye antwortet

entsprechend.

 

Gemeindevertreter Löhndorf stellt eine Anfrage bezüglich des Zugangscodes an der

Seitentür des Feuerwehrgerätehauses. Bürgermeister Gnauck beantwortet die Frage

dahingehend, dass seines Wissens 6 Feuerwehrkameraden/innen und er selbst einen

Zugangscode erhalten habe. Die Freiwillige Feuerwehr will auf ihrer Mitgliederver-

sammlung Anfang 2016 beschließen, ob noch weitere (alle ?) FFW-Mitglieder einen

eigenen Zugangscode erhalten sollen.

 

Der Vorsitzende berichtet vom Zustand des Bolzplatzes und insbesondere über die neu

angeschafften mobilen Tore. Hinsichtlich der dazugehörigen Bodenanker gibt es noch

Gesprächsbedarf.

 

Bürgermeister Gnauck erläutert, dass das Vorschaltbecken der Klärteichanlage wieder

abgepumpt werden müsse, da es voll sei. Eine ausreichende Rücklage ist nach Auskunft

des Kämmerers vorhanden.

 

Sodann berichtet Bürgermeister Gnauck vom vor dem OVG Schleswig gescheiterten

Klageverfahren gegen das geplante FRACKING im Gemeindegebiet.

 

Bürgerliches Mitglied Grimm moniert die Ausführung von Arbeiten der Fa. Keller im

Auftrag des WBV Panker-Giekau. Bürgermeister Gnauck wird sich mit dem

Geschäftsführer Marko Lamp in Verbindung setzen und Nachbesserungen einfordern.

 

Der Vorsitzende schließt um 21h30 Uhr die Öffentlichkeit aus.