TOP Ö 10: Beratung und Beschlussfassung über einen Widerspruch gegen den Bewilligungsbescheid zur "Aufsuchung und Gewinnung von Kohlenwasserstoffen" für das Feld Prasdorf

Beschluss:

1.    Die Gemeindevertretung Prasdorf beschließt, grundsätzlich Widerspruch gegen den Bewilligungsbescheid des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie vom 13.03.2013 bezüglich des Feldes ‚Prasdorf‘ einzulegen.

 

2.    Für die rechtssichere Ausformulierung des Widerspruchs wird ein geeigneter Anwalt zu Rate gezogen, der der Gemeinde Prasdorf im Vorfeld die Höhe der Kosten mitteilen wird. Die Kostenhöhe soll maximal einen Tagessatz (1.000,00 €) betragen. Der Widerspruch soll gemeinsam mit weiteren durch den Bewilligungsbescheid betroffenen Gemeinden eingelegt werden, falls deren Gemeindevertretungen entsprechende Beschlüsse fassen.


Bürgermeister Gnauck erläutert kurz den Sachverhalt. Herr Breitfelder schlägt vor, den Versuch zu unternehmen, mit der PRD Energy GmbH eine Vereinbarung zu schließen, in der diese auf Fracking verzichtet. Das Amt Probstei wird hiermit beauftragt, ein entsprechendes Schreiben vorzubereiten.


Stimmberechtigte:

7

Ja-Stimmen: 7

Nein-Stimmen: 0

Enthaltungen: 0

Befangen: 0