TOP Ö 7: Sachstand Reaktivierung Bahnstrecke Kiel - Schönberg; Bahnhaltepunkt

Frau Bürgermeisterin Blöcker berichtet, dass sie sowohl vom Staatssekretär als auch der Landrätin Frau Ladwig ein Antwortschreiben erhalten hat. Beide verweisen sie für nähere Auskünfte an den LVS Schleswig-Holstein (Herrn Knipping).
Auch von Herrn Knipping hat sie zwischenzeitlich ein Antwortschreiben erhalten, dieser nimmt die Einladung zu einem Ortstermin gern an. Er empfiehlt, diesen aber auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben, da noch einige Kostenermittlungen ausstehen. Er weist darauf hin, dass zwei Stellen für Haltepunkte in der Gemeinde Passade in Frage kommen könnten.

Frau Blöcker wartet nun auf ein Gespräch mit dem zuständigen Staatssekretär und bittet derweilen um eine Meinungsäußerung der Gemeindevertretung über das weitere Vorgehen.

 

Es folgt eine Diskussion mit der Schwerpunktfrage, welche zusätzlichen Belastungen, wie

z. B. Betriebs- und Unterhaltungskosten, auf die Gemeinde zukommen würden, wenn die Bahnstrecke tatsächlich reaktiviert wird und ein Haltepunkt in der Gemeinde zustande kommt. Sollte es zu einer Reaktivierung der Strecke kommen, sollte die Gemeinde Passade an weiteren Gesprächen und Planungen unbedingt teilnehmen.

 

Frau Blöcker zieht aus der Diskussion die Schlussfolgerung, dass sie an weiteren Gesprächen teilnehmen soll, um die Position der Gemeinde Passade einzubringen und zu vertreten.