TOP Ö 3: Beschlussfassung über die unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu beratenden Tagesordnungspunkte

Herr Amtsdirektor Körber weist daraufhin, dass der TOP Personalangelegenheiten prophylaktisch auf die Tagesordnung gesetzt wurden sei für den Fall, dass zu den Stellenplanberatungen konkreter Nachfragebedarf besteht, der nicht in öffentlicher Sitzung verhandelt werden kann. Ein konkreter Personalfall, über den ein Beschluss erforderlich ist, liege nicht vor. Der Hauptausschuss beschließt einstimmig, die Tagesordnungspunkte 9 und 10 nichtöffentlich zu beraten. Damit wird die Tagesordnung wie vorgesehen verhandelt.