TOP Ö 3: Stellungnahme der Kreisverwaltung zum Antrag auf Verkehrsberuhigung im Dorfring

Herr Longk gibt die Stellungnahme der Kreisverwaltung (Herr Martens) zum Antrag bekannt. Danach wird dem Antrag nicht entsprochen. Von Seiten der Verkehrsaufsicht wird dagegen die Einrichtung einer "30-Zone" vorgeschlagen. Da dieser Vorschlag bereits ausgiebig diskutiert wurde, empfiehlt der Bauausschuss letztlich einstimmig, das Problem "Dorfring"  nicht weiter zu bearbeiten, da zudem bisher von den Anliegern keine Forderungen für eine verkehrstechnische Lösung im Dorfring weder gefordert, noch unterstützt wurden.